Rodena ePapers > RODENA Heimat- und Sachkunde Saarlouis-Roden > RODENA Historische Heimatkunde > RODEKA Historische Heimatkunde Roden
Rodeka - Rodeka.rodena.de - karo-blau-gold - KBG - Karo Blau Gold Saarlouis-Roden e.V. - Karneval Roden
 
 
     
Startseite

 

Lebendige Stadtteilgeschichte

Fanpage zu dem Musical "Peter Pan - Fliege Deinen Traum" (KBG)

 

Historisch

RODEKA Galerie 1

RODEKA Galerie 2

RODEKA

 

Die neusten Galerien des Musicals PETER PAN - FLIEGE DEINEN TRAUM!









 

Unser Archiv - KBG

Videos vom 11. November 2009

2009 2010

2010

2011

Garden

Löffelgarde

Personen:

Hans-Werner Strauß

Bernd Schleich

 

Erklärungen

Alte Fastnacht

Aschermittwoch

Funkensonntag

Schmalziger Samstag

 

Allgemeines

Karneval, Fastnacht, Fasching

Rosenmontag

Faschingsdienstag

Karnevalsprinz

 

Links

Karo Blau Gold Homepage

 

Aktuelle Termine von Karo Blau Gold Roden

11.11.2017
Funktion: Sessionseröffnung 20:11 Uhr Kulturhalle Roden

09.12.2017
Funktion: Saarlandmeisterschaft Kinder u. Junioren Hermann Neuberger Halle Völklingen

10.12.2017
Funktion: Saarlandmeisterschaft Ü 15 Hermann Neuberger Halle Völklingen

 

Die Karo Blau Gold Orden

Clown und Eule sind die Symbole der Faasend, die aufsteigenden bunten Ballons sind Zeichen dafür, dass es immer aufwärts gehen soll. Die Texte der Sprechblasen dokumentieren einen Spruch, den unsere Gesellschaft seit vielen Jahren an den Schlachtruft Alleh Hopp anhängt, "Wie senn ma -- gutt senn ma, wie senn ma -- scheen senn ma, wat hann ma -- Durscht hann ma, mei hann mir Durscht."


1997

 

Schmalziger Samstag

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Mit Schmalziger Samstag bezeichnet man den Samstag vor Aschermittwoch oder auch den Tag nach dem Rußigen Freitag.

Der Begriff wird nahezu ausschließlich in der schwäbisch-alemannischen Fastnacht (das heißt in Baden-Württemberg und der Schweiz), aber auch im bayerischen Regierungsbezirk Schwaben verwendet.

Früher waren in der Fastenzeit Eier und Milchprodukte verboten, also mussten diese vor Beginn der Fastenzeit aufgebraucht werden. Am Schmalzigen Samstag geschah dieses durch das Zubereiten von Faschingskrapfen und Schmalznudeln.

Am schmalzigen Samstag mussten jene, die andere am Rußigen Freitag geschwärzt hatten, zur Entschädigung schmalzgebackene Küchle bringen.

Der schmalzige Samstag gilt als ruhigster Tag der Fastnachtswoche. Nur gelegentlich finden schon Karnevalsumzüge statt (Moerser Karneval, Osnabrücker Ossensamstag, Wasunger Karneval), und man bereitet sich auf die Karnevalshöhepunkte der folgenden Tage vor.

In Anlehnung an die auf ihn folgenden Tage (Tulpensonntag, Rosenmontag und Veilchendienstag) wird der Schmalzige Samstag auch als „Nelkensamstag“ bezeichnet.

In weiten Teilen Österreichs wird der Tag als Faschingsamstag angesprochen und mit Umzügen, Bällen und anderen Festveranstaltungen begangen.

Einzelnachweise

  1. Herkunft laut www.fasching-karneval.net, abgerufen am 20. Februar 2013
  2. Homepage des Kulturausschuß Grafschafter Karneval e.V. Moers, abgerufen am 20. Februar 2013
  3. Homepage der Stadt Wasungen, abgerufen am 20. Februar 2013
  4. Google. Abgerufen am 26. Februar 2017 (österreichisches deutsch).

 


Dieser Text stammt aus der Wikipedia. Bitte bearbeiten Sie ihn dort, damit die Änderungen allen zu Gute kommen. Danke.

Zum Bearbeiten öffnen | Versionsgeschichte des Artikels | Lizenzbestimmungen der Wikipedia

 

 

   
     
     
Besuchen Sie auch:  

Heimatforschung Roden auf heimatforschung.rodena.de

Heimatkunde Roden - Bereich Biologie auf heimatkunde.rodena.de

Saarlautern 2 - das Spezialportal im Bereich historische Heimatkunde Roden auf saarlautern2.rodena.de

RODENA Ferienkurse in Roden

     
Partnersite(s)  

museum. academia wadegotia

karo-blau-gold.de - Karo Blau Gold Saarlouis-Roden e.V.

sdkv-saarlouis.de - Stadtverband der kulturellen Vereine Saarlouis e.V.

     
     
Statistik   134507 Seitenaufrufe seit dem seit dem 22. September 2009
     
    Bitte beachten Sie, dass alle Texte unter der erweiterten AWDL publiziert wurden. Sollten Sie Fragen dazu haben, wenden Sie sich bitte per E-Mail an die Redaktion.